Clemens August und Balthasar Neumann zu Gast bei den Boulefreunden Brühl im Schlosspark

Die Boulefreunde Brühl e.V. konnten am 17. Juni 2020 bei ihrer Veranstaltung „Heimat am Schloss – Geschichte und Boule für Jedermann“ über 60 Zuschauerinnen und Zuschauer begrüßen. Im Mittelpunkt der Heimatgeschichte standen der Neubau von Schloss Augustusburg und die Personen, die sich bei der Planung, Bau und Gestaltung des Barock-Schlosses hervorgetan haben. Clemens August der Bauherr, Conrad Schlaun und  Balthasar Neumann für Bauplanung und Gestaltung, sowie der Brühler Maurermeister Cadusch. Für die Texte der Veranstaltung hatte der Brühler Heimatkundler Bernhard Münch wieder in sein Archiv gegriffen, um Einblicke in das Leben, die Geschichte und die besonderen Anekdoten der vergangenen Epochen ermöglicht. Denn gerade die persönlichen Erlebnisse der einzelnen Protagonisten machen Geschichte lebendig und erlebbar.

Neben den Stammschauspielern der Boulefreunde Brühl war diesmal auch Bürgermeister Freytag in die Rolle des Maurermeisters Gerhard Cadusch geschlüpft. Cadusch hatte sich beim Bau des Schlosses einen Namen gemacht und als Dank vom Kurfürst durfte er aus den Abfällen der Trutzburg das heute noch erhaltene Rokkokohaus „Zum Schwan“ am Markt errichten (ehemals Samen Gaugel). Cadusch war nicht nur ein guter Baumeister er besaß auch das Vertrauen der Brühler Bürger und wurde insgesamt fünfmal zum Bürgermeister gewählt.

Neben Vertretern der Stadt war diesmal auch die Schlossverwaltung vertreten. Der Vorsitzende Hans-Peter Breuer von den Boulefreunden zeigte sich sehr erfreut und betonte die gute Zusammenarbeit, die derartige Veranstaltungen in der Zukunft erst ermöglichen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.