Heimatgeschichten 19.7.23

20er Jahre: Fußgängerzone war schon Thema

1927 nimmt der Verkehr auf den Brühler Straßen dermaßen zu, dass die Menschen sich beschwerten, nicht mehr in Ruhe dort verweilen zu können. Es werden sogar schwerpunktmäßig die ersten Verkehrsschilder aufgestellt.

Die Boulefreunde Brühl haben am Mittwoch, 19.7.23 wieder zu einer heiteren und interessanten Veranstaltung der Heimatgeschichten im Park am Belvedere eingeladen. Neben den Stadtführerinnen Frau Gelath und Frau Lentes-Meyer war auch der Bürgermeister Dieter Freytag aktiv dabei. Die Veranstaltung wurde wie immer souverän geleitet vom Vorsitzenden des Boule-Vereins Hans-Peter Breuer. 

Schon 1926 wurde „et Bähnche“ oder „der feurige Elias“, wie die dampfbetriebene Bahn liebevoll genannt wurde, aus der Innenstadt herausgenommen. Seit 1897 verband sie die ganze Stadt von Nord nach Süd mit einer Geschwindigkeit von 12 km/h. Am Markt verliefen zwei Gleise parallel. Hier musste et Bähnche auf den Gegenzug warten. Lokführer, Heizer und Schaffner nutzten die Wartezeit, um in einer der Gastwirtschaften einzukehren. Lausbuben nutzten die Zeit auf ihre Weise. Sie banden heimlich Markstände mit Seilen an den Zug. 

Ein großes Problem der 20er-Jahre war die soziale Not. Mit Hilfe eines städtischen Bauprogramms versuchte der Rat die Wohnungsnot zu lindern und schaffte gleichzeitig örtliche Arbeitsplätze. Ein Problem, das sich heute wiederholt. Die Bergmannssiedlung zur Gabjei wurde Anfang der 20er Jahre von der Braunkohlenindustrie für ihre Arbeiter errichtet. Auch die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft errichtete in nur 4 Jahren 50 Häuser mit 85 Wohnungen, darunter auch die Siedlung „An den Linden“, der spätere Lindenhof. 

Ein weiteres eindrucksvolles Beispiel für den städtischen Wohnungsbau ist der Römerhof. Dieses Projekt bot 400 Menschen ein neues Zuhause. 

1929 stürzte die Weltwirtschaftskrise viele Familien unverschuldet in große Not. Daraufhin baute die Stadt Brühl sog. „Schlichtwohnungen“. 

Am Ende der Veranstaltung wies Hans-Peter Breuer darauf hin, dass die nächste und letzte Veranstaltung in diesem Jahr am 16. August 2023 stattfinden wird. Anschließend wurde dann wie immer ein offenes Bouleturnier ausgetragen, bei dem sich jeweils zwei Teilnehmer (doublettes) eintragen können. Gespielt wurden 3 Runden. Auch der Bürgermeister spielte begeistert mit. 

PlatzTeilnehmerSiegeDifferenzRunde 1Runde 2Runde 3 SpieleErfolg
1.Manni&Axel325111 3100%
2.Heinz&Marlis317111 3100%
3.Conny&Franz316111 3100%
3.Dietmar&HP H316111 3100%
5.Peter, G&Hank26101 367%
6.Alexander&Jochen21110 367%
7.Brigitte&Duga13100 333%
8.Jürgen&Josef, K12010 333%
9.HP&Günter12001 333%
10.Peter, Z&Anne1-5100 333%
11.Dieter, F&Stefan, G1-9001 333%
12.Gabi&Stefan, S1-11001 333%
13.Inge&Irmgard1-17010 333%
14.Armin&Hannes1-19010 333%
15.peter, S&Rudi0-13000 30%
16.Siggi&Christa0-14000 30%

Entdecke mehr von Boulefreunde Brühl e.V.

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Boulefreunde Brühl e.V.

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner